Ready or not?!

Lesezeit: 2 Minuten.

Wie kann ich mich überhaupt für etwas „bereit fühlen“?
„Dafür fühle ich mich noch nicht bereit“

Dieser Satz begegnet mir als Coach oft, wenn bei dem Coachee eine Veränderung ins Haus steht. Was steckt dahinter? In vielen Fällen ist es die Angst vor dem Ungewissen: Was genau erwartet mich in der neuen Situation? Bin ich dem überhaupt gewachsen? Und diese Frage führt zu der übergreifenden Frage: Werde ich jemals dafür bereit sein? Gute Nachricht: Die Antwort lautet JA – mit der passenden Vorbereitung.
Wofür genau wollen oder sollen Sie denn bereit sein?

Das ist des Pudels Kern! Denn Sie können sich nur „bereit fühlen“, wenn Sie auch genau wissen, wofür Sie bereit sein wollen. Mit guter Vorbereitung wird es sogar ganz leicht: Mit einfachen und kurzen Tools, die Ihnen dabei helfen, sich das Neue deutlich zu machen.

Geht es z.B. um eine Veränderung im Job, für die Sie sich „nicht bereit fühlen“? Dann hilft eine genaue Auflistung der neuen Tätigkeiten und der Probleme, die Ihnen dabei begegnen können. Für jede Herausforderung wird dann ein Lösungsvorschlag erarbeitet und wenn möglich praktisch geübt.

Funktioniert das in jeder Situation?

Wenn es darum geht, neue Fähigkeiten zu erlernen und den eigenen Horizont zu erweitern, na klar. Nehmen Sie z.B. eine Konflikt-Situation in der Partnerschaft: Sie fühlen sich für die Auseinandersetzung „nicht bereit“. Mit guter Vorbereitung auf ein klärendes Gespräch können Sie auch diese Hürde meistern: Das Gespräch üben, Fragen vorbereiten, sich in den anderen hineinfühlen und Einwände vorwegdenken und verstehen – dadurch können Sie sich auch für diese Situation „bereit fühlen“. Nur Mut – versuchen Sie es Mal und machen sich bereit!

About Gudrun Jay-Bößl

Gudrun Jay-Bößl, Heilpraktikerin für Psychotherapie, systemischer Coach und NLP-Master. Lösungsorientiert, pragmatisch und humorvoll. Mit innovativen Methoden aus der Kurztherapie auf zu neuen Möglichkeiten für die KlientInnen.