Was beim Streit mit dem Chef dahinter stecken kann

Reading Time: 2 minutes

Die Konstellation ist Ihnen vielleicht vertraut: Es gibt Krach mit dem Vorgesetzten. Wenn die Auseinandersetzung nicht mehr sachlich geführt werden kann, sondern für Sie emotional zur Belastung wird, kann auch etwas anderes dahinterstecken.

Dies gilt besonders, wenn sich die Situation immer wieder und wieder abspielt. Es kann sich um einen ungelösten Konflikt mit dem Vater oder der Mutter handeln.

 

Business man success in job

Der Chef ist der Chef – und eben nicht der Vater

Ein kurzer Test: Stellen Sie sich den Chef vor Ihrem geistigen Auge vor, in drei Metern Entfernung. Schauen Sie ihm ins Gesicht, in die Augen. Jetzt denken Sie sich eine unbeteiligte Person vor den Chef, die ihre Hand in Augenhöhe vor die Augen des Chefs hält. Dann geht die Person einen Schritt zur Seite und nimmt ihre Hand auf gleicher Höhe mit, sodass die Hand etwa ein bis zwei Meter rechts oder links von Ihnen ist.

Wo schauen Sie hin, wo bleibt Ihr Blick hängen?

Wenn der Blick bei der Hand hängen bleibt: Dann kann es sein, dass es sich bei dem Konflikt um etwas handelt, das mit dem Chef nicht ursächlich etwas zu tun hat. Systemisch gesehen, verwechseln Sie dann vielleicht etwas. Oft ist es eine Situation mit den Eltern, die dahinter stecken kann.

Wie alt fühlen Sie sich in dem Moment, wenn der Chef Sie „klein macht“?

Spüren Sie in sich hinein: Wenn jetzt ein Alter kommt wie 4 oder 5 Jahre, kann es sein, dass der jetzige Chef mit seinem Verhalten ein Trigger ist für etwas, was in der Vergangenheit begann und sich zeigt, wenn Sie in Stress geraten.

Sie verwechseln vielleicht – unbewusst – in diesem Moment, dass nicht mehr der gestrenge Vater oder die gestresste Mutter vor Ihnen steht, sondern dass es sich um eine Konfliktsituation unter Erwachsenen handelt. Das Dumme ist nur: Wenn Sie in Ihrem – verletzten und hilflosen – „Kind-Ich“ sind, haben Sie nicht die Kompetenzen, um sich adäquat zu wehren.

Mit einer systemischen Analyse und kurzen Intervention kommen Sie wieder in Ihre Stärken – ein Anfang, um Stress und Streit, wie es ihn im Berufsleben immer wieder gibt, gelassener zu begegnen. Bei KAGU arbeiten wir genau an diesem Muster: Damit Sie klar und ressourcenvoll durch ihren Alltag gehen.

About Gudrun Jay-Bößl

Gudrun Jay-Bößl, Heilpraktikerin für Psychotherapie, systemischer Coach und NLP-Master. Lösungsorientiert, pragmatisch und humorvoll. Mit innovativen Methoden aus der Kurztherapie auf zu neuen Möglichkeiten für die KlientInnen.